Beispielaufgabe Neurotische, Belastungs- & somatoforme Störungen

Einfachauswahl

Ein junger Mann leidet außerhalb seiner familiären Umgebung beim Umgang mit kleinen Gruppen immer unter Angst, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen und ein peinliches Verhalten zu zeigen.

Welche Diagnose liegt am ehesten vor?

A. Abhängige Persönlichkeitsstörung

B. Autistische Störung

C. Soziale Phobie

D. Asperger-Syndrom

E. Agoraphobie

Antwort

Aussage C ist richtig.

A. Die abhängige Persönlichkeit überlässt wichtige Entscheidungen anderen und ordnet ihre Bedürfnisse aus Angst verlassen zu werden unter.

B. Autistische Störungen zählen zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, die sich bereits ab dem 3. Lebensjahr manifestieren. Im Vordergrund stehen eine qualitative Beeinträchtigung der Kommunikation und sozialen Interaktion sowie stereotype Verhaltensweisen.

C. Bei der sozialen Phobie steht die Angst in sozialen Situationen im Mittelpunkt zu stehen und bewertet zu werden im Vordergrund. Sie zeigt sich meist in kleinen Gruppen. Am ehesten ähnelt sie der ängstlich-vermeidenden Persönlichkeitsstörung, die sich durch andauernde und umfassende Gefühle von Anspannung, Unzulänglichkeit und Sorge zeigt, die sich auch darauf beziehen in sozialen Situationen kritisiert oder abgelehnt zu werden. Die soziale Phobie zeigt sich jedoch nur in bestimmten Situationen.

D. Das Asperger-Syndrom ist eine bestimmte Ausprägung des Autismus, bei dem sich im Gegensatz zum Kanner-Autismus keine allgemeinen Entwicklungsverzögerungen zeigen und die Intelligenz normal bis überdurchschnittlich ist.

E. Die Agoraphobie beschreibt eine Angst vor Menschenansammlungen und öffentlichen Plätzen, die sich darauf bezieht, dort in Panik zu geraten oder zu kollabieren und sich nicht rechtzeitig zurückziehen oder Hilfe holen zu können.

< Zur Themenübersicht